aktiv-passiv-englisch

Aktiv und Passiv im Englischen endlich verstehen: Eine praktische Kurzanleitung, die jeder versteht

Oh nein—hast du Mist gebaut?

Hast du die Lampe deines Ehepartners kaputt gemacht?

Hast du vergessen deinen Freund vom Flughafen abzuholen?

Oder bist du sogar eine Stunde zu spät zur Arbeit gekommen?

Verwende einfach einen kleinen Trick, den Englischsprecher benutzen, um dem Schlamassel zu entkommen.

Er wird passiv voice oder auf auch Passiv genannt.

Dies ist eine der wichtigsten Dinge in der englischen Grammatik – und das Gegenstück dazu wäre active voice, also der Aktiv.

Das Gute am Passiv ist, dass du deinen Fehler aufzeigen kannst ohne die Schuld auf dich nehmen zu müssen.

The lamp was broken.
Die Lampe wurde zerbrochen.

A meeting was missed.
Das Meeting wurde verpasst.

Fehler wurden gemacht.

Dies ist nur ein Beispiel, in dem gezeigt wird wie das beherrschen der englischen Grammatik dir dabei helfen kann wie ein Englischmuttersprachler zu schreiben und zu sprechen. In diesem Artikel zeigen wir dir die Unterschiede zwischen dem Aktiv und dem Passiv im Englischen, so dass du beides effektiv verwenden kannst.

Was die kaputte Lampe betrifft — damit können wir dir leider nicht helfen.

Aktiv und Passiv im Englischen: Regeln, Mythen und Fehler rund um das Thema

Learn a foreign language with videos

Aktiv und Passiv in englischer Grammatik – was ist das überhaupt?

Du hast sicherlich schon mal von active voice und passive voice im Englisch gehört. Damit ist nichts anderes als die Aktiv- und die Passivform gemeint.

Aber…was bedeuten diese Begriffe eigentlich?

Es hat alles mit dem Subjekt zu tun und der Handlung, die sich innerhalb des Satzes abspielt. In der Aktivform, führt das Subjekt die Handlung aus. In der Passivform bezieht sich die Handlung auf das Subjekt.

Hier ist ein Beispiel für die Aktivform:

The woman throws the baseball.
Die Frau wirft den Baseball.

In diesem Satz ist das Subjekt “the woman.” Sie führt die Handlung (wirft) den Baseball.

Jetzt nochmal zurück zur Passivform:

The baseball is thrown by the woman.
Der Baseball wird von der Frau geworfen.

Jetzt ist, “the baseball” das Subjekt. Er führt keine Handlung aus. Stattdessen wird im eine Handlung von der Frau zugeführt (er wird geworfen).

Verwirrt dich das? Es gibt viele Online-Grammatikübungen die dir dabei helfen können, schneller mit der Aktiv- und Passivform im Englisch vertraut zu werden:

englisch-hilfen.de: In diesen Übugen musst du erkennen ob ein Satz entweder in der Aktiv- oder Passivform geschrieben ist. Anschließend schreibst du den Satz von der Aktiv- in die Passivform um.

The University of California Davis: In diesen Übungen läuft es ähnlich ab: Du guckst erst, ob der englische Satz in Aktiv- oder Passivform geschrieben worden ist und schreibst ihn dann um.

Passive Practice worksheet: Dieses Online-Arbeitsblatt enthält einen ganzen Absatz in der Passivform. Hier musst du den Satz auf Englisch in die Aktivform umschreiben.

FluentU: FluentU ist das perfekte Tool um englische Grammatikkonzepte wie die Aktiv- und Passivform zu lernen und sie in einem realistischen Kontext zu üben. FluentU bietet dir authentische Englischvideos wie Filmtrailer, Musikvideos, inspirierende Reden und vieles mehr. Und das Beste ist, dass alle Videos in einen für dich personalisierten Englischunterricht verwandelt werden.

Du kannst die Passivform zum Beispiel auf ganz natürliche Art auch in diesem witzigen Video über ein einzigartiges Restaurant hören. Jedes unserer Videos beinhaltet interaktive Untertitel, Karteikarten, Transkriptionen und Übungen, damit du dir beim Anschauen dieser Videos gemütlich Englisch lernen kannst. Die Videos sind dabei in Genres und Englischniveaus aufgeteilt, so dass es für dich ganz einfach wird ein Video zu finden, dass zu dir passt. Und FluentU empfiehlt dir sogar neue Videos, die auf Inhalte basieren, die du bereits gelernt hast.

Du kannst das komplette Videoarchiv mit einem kostenlosen FluentU Probeabo anschauen.

Du möchtest die FluentU-App auch auf dein Handy oder ein anderes Gerät runterladen und von Unterwegs aus die Aktiv- und Passivform auf Englisch lernen? Kein Problem. Denn die App gibt es sowohl für iOS als auch Android.

Impliziertes Subjekt in der englischen Aktivform

Die Virgin America Airlines sollte einen Preis dafür gewinnen, dass sie das langweilige Video mit den Sicherheitsanweisungen mit diesem Ohrwurm aufgewertet haben.

Schaue dir alle Aktivformen aus diesem englischsprachigen Video an. Hier sind ganz, ganz viele in der Aktivform geschrieben!

Turn your electrical devices off as fast as you can
Schalte deine elektronischen Geräte so schnell wie du kannst aus

Fly away with me
Flieg mit mir davon

Insert the metal end into the buckle until it clicks
Führe das Metall in die Schnalle ein, bis es klickt

Jeder einzelne dieser Englischsätze ist in der Aktivform geschrieben. Du wirst aber feststellen, dass das Subjekt des Satzes nicht genannt wird. Das ist so, weil das Subjekt impliziert ist – und dieses Subjekt bist du. Jede Aussage ist eine Aufforderung. Das heißt, dass dir gesagt wird, dass du etwas tun sollst.

Der Sprecher musst nicht du zu dir sagen, weil du ganz leicht aus dem Kontext heraus schließen kannst, dass er oder sie gerade mit dir spricht.

Sollte ich die Passivform auch im Englischen vermeiden?

Du hast wahrscheinlich schon gehört, dass es im Englischen besser ist mit der Aktivform zu schreiben und die Passivform zu vermeiden. Die meisten Englischmuttersprachler lernen diese Regeln tatsächlich auch bereits schon in der Schule.

Ist sie also wahr?

Kurze Antwort: Manchmal.

Die Passivform kann manchmal dafür sorgen, dass ein Satz eher seltsam, indirekt oder verwirrend klingt. Vergleiche im Anschluss zum Beispiel diese zwei Sätze hier:

The Green party won the election.
Die Grüne Partei hat die Wahlen gewonnen.

The election was won by the Green party.
Die Wahl wurde von der Grünen Partei gewonnen.

Der erste Englischsatz (in Aktivform) ist klar, präzise und direkt. Der zweite Satz (in Passivform) ist länger und gibt wichtige Informationen erst am Schluss preis.

Du kannst dir in folgenden Situationen allerdings aussuchen, ob du die Passivform verwenden möchtest:

  • Du möchtest niemanden beschuldigen: Wie wir bereits am Anfang dieses Artikels gesehen haben, kann der Passiv dazu verwendet werden, um zu sagen was passiert ist ohne explizit zu sagen, wer was getan hat.
  • Wenn du keine Wahl hast: Du kannst im Englischen oft die Aktivform verwenden, wenn du nicht weißt von wem die Handlung ausgeht.

Beispiel: The bicycle was left beside the road (Das Fahrrad wurde am Straßenrand gelassen). Wir wissen nicht, wer das Fahrrad dort gelassen hat, also haben wir hier kein Subjekt wie in der Aktivform.

  • Du schreibst etwas im akademischen oder wissenschaftlichen Kontext: Forscher haben oft eine Vorliebe für die Passivform. Der Passiv sorgt nämlich dafür, dass die Texte etwas bescheidener klingen und legt einen deutlicheren Fokus auf die Forschungsarbeit statt auf die Forscher selbst.

Ein Beispiel in dem der Unterschied deutlich wird: We discovered interesting results oder auf Deutsch: Wir haben interessante Ergebnisse entdeckt (Aktivform) und interesting results were discovered oder: Es wurden interessante Ergebnisse entdeckt (Passivform).

  • Wenn du deine Texte umstrukturieren musst: Wenn du die Passivform im Englischen moderat verwendest, kann er dir dabei behilflich sein, nicht immer die gleiche Satzstruktur zu verwenden. Dieser kleine Trick hilft dir dabei, deine Englischtexte für den Leser etwas interessanter zu gestalten.

Aktiv- und Passiv in der Vergangenheitsform (Past Tense)

Einen Satz, der in Aktivform geschrieben ist, in die Vergangenheitsform umzuschreiben ist simpel. Du nimmst einfach das Verb und setzt es in die Vergangenheitsform.

The woman throws the baseball. → The woman threw the baseball.
Die Frau wirft den Baseball. → Die Frau warf den Baseball.

Komplizierter werden die Dinge in der Passivform. Du musst das Verb “to be” (sein) als Hilfsverb plus das Partizip ll des Verbs verwenden.

The baseball was thrown by the woman.
Der Baseball wurde von der Frau geworfen.

Du kannst “Reverso Conjugation” verwenden, um das beste Patizip ll eines Englischverbs zu finden.  Du musst hierfür nur das Verb in die Suchleiste tippen und anschließend den“Conjugate” (konjugieren) Button anklicken.

Hier sind ein paar Beispiele für Passivsätze in der Vergangenheitsform:

The books were read by all students.
Die Bücher wurden von allen Studenten gelesen.

I was given a gift by my aunt.
Mir wurde von meiner Tante ein Geschenk gegeben.

We were told to wait outside.
Uns wurde mitgeteilt, draußen zu warten.

Ein häufiger Fehler: Die Annahme, dass ein Englischsatz im Passiv geschrieben ist, nur weil sich das Verb “to be” (sein) im Satz befindet. Das ist nicht immer so.

Schaue dir zum Beispiel  dieses Video an, in dem Isha Sesay Anderson Cooper erzählt, dass er sie in das schlimmste Blind-Date ihres Lebens gelockt hat. Sesay sagt Cooper folgendes: “You were vouching for him” (du hast für ihn eingestanden).

Siehst nach der Passivform aus, nicht wahr? Allerdings ist das Wort vouching nicht das Partizip ll des Verbs vouch. Das Partizip ll wäre hier vouched.

Der Satz an sich ist in der Aktivform geschrieben. Du (Anderson) ist das Subjekt. Er hat die Handlung ausgeführt und für den Mann und das Date gebürgt.

Übe dich darin, das Partizip ll zu erkennen und schon sehr bald wird sich das Ganze viel natürlicher anfühlen, als du dir zum jetztigen Zeitpunkt ausmalen kannst!

 

Wurden deine Fragen zur Aktiv- und Passiform im Englischen beantwortet?

Oh…lass mich das nochmal ausprobieren.

Haben wir deine Fragen zum Thema Aktiv- und Passivform beantwortet?

Ich hoffe doch! Fang am besten an regelmäßig zu üben und du wirst im Handumdrehen zum nächsten Grammatikprofi!

If you liked this post, something tells me that you'll love FluentU, the best way to learn English with real-world videos.

Experience English immersion online!

Comments are closed.