Kommunikation auf Englisch

8 wichtige Tipps für eine klare Kommunikation auf Englisch

„Hä? Was? Wie bitte?“

Kommt dir das bekannt vor?

Wir alle haben diese Worte bereits gehört, und wir alle haben sie gesagt.

Egal, wo wir sind oder welche Sprache wir sprechen, manchmal haben wir alle Probleme bei der Kommunikation.

Kommunikation ist eine Verbindung zwischen den Menschen, die Informationen miteinander teilen. Sie ist wichtig im Alltag, am Arbeitsplatz und zu fast jeder Zeit, in der du mit anderen Menschen interagierst.

Probleme bei der Kommunikation kommen nicht immer wegen deiner Englischkenntnisse. Die Wahrheit ist, du kannst wissen, wie man Englisch spricht, ohne jedoch zu wissen, wie man auf Englisch kommuniziert.

Was ist der Unterschied? Hier erfährst du es – und du lernst grundlegende Kommunikationsfehler zu vermeiden!

Wie sieht eine klare und deutliche Kommunikation auf Englisch aus?

Auch englische Muttersprachler haben manchmal Probleme bei der Kommunikation. Probleme in der Kommunikation treten auf, wenn die Verbindung zwischen Sprecher und Zuhörer verloren geht. Die Informationen, die übertragen werden gehen irgendwo auf dem Weg verloren oder geraten durcheinander.

Hierdurch können Kommunikationsprobleme auftreten:

  • Der Sprecher drückt sich nicht deutlich genug aus.
  • Der Sprecher benutzt eine Sprache, die der Zuhörer nicht versteht.
  • Der Zuhörer versteht den Sprecher nicht.
  • Der Zuhörer schenkt dem Sprecher nicht genug Aufmerksamkeit.

Es gibt Möglichkeiten, Kommunikationsfehler, sowohl als Sprecher als auch als Zuhörer zu vermeiden. Alles, was du tun musst ist, dich an drei sehr wichtige Regeln der Kommunikation zu erinnern und ein paar grundlegenden Tipps zu befolgen, um deine Kommunikationsfähigkeit in Englisch zu verbessern.

3 wichtigeren Regeln der Kommunikation

In jeder Sprache gibt es drei äußerst wichtige Punkte, an die zu denken ist, wenn du mit jemandem kommunizierst.

1. Sag, was du meinst. Es kann schwierig sein, einige Ideen zum Ausdruck zu bringen, aber wenn du versuchst, Missverständnisse zu vermeiden, ist es wichtig genau das zu sagen, was du meinst. Sag klar und deutlich was du meinst und rede nicht drum herum.

2. Stelle Fragen. Kommunikation ist bidirektional, was bedeutet, dass du nicht derjenige sein kannst, der nur spricht. Stelle sicher, dass dein Zuhörer interessiert („engaged“) an dem ist, was du zu sagen hast, dich versteht. Stelle Fragen. Siehe #5 unten für gute Fragetypen, die man stellen kann.

3. Höre zu. Höre wirklich zu. Höre, was dein Gesprächspartner zu sagen hat und versuche zu verstehen, was er meint.

Das Befolgen dieser drei Regeln wird deine Kommunikation in englischer Sprache (und wahrscheinlich auch in deiner Muttersprache) ausgezeichnet machen.

Natürlich wird es wegen der Sprachbarriere nicht einfach, als Anfänger in Englisch zu kommunizieren. Keine Sorge – hier sind einige Tipps, die du nutzen kannst, wenn du besser verstehen und verstanden werden willst.

8 wichtige Tipps für eine klare Kommunikation in Englisch

1. Sprich weiter

Das Problem: Du könntest Schwierigkeiten haben, fließend zu sprechen, wenn du dir unsicher bei der Grammatik oder dem Vokabular bist. Jedoch können viele Pausen beim Sprechen es den Menschen schwer machen, sich auf das zu konzentrieren, was du sagst.

Die Lösung: Kenne die Füllwörter/-wendungen!

Füllwörter/-wendungen sind Wendungen (und Wörter), die wie Platzhalter in einem Satz fungieren. Sie füllen Pausen, damit deine Rede nicht unterbrochen ist. Sie fügen dem Gespräch nicht wirklich etwas hinzu, geben dir jedoch ein wenig Zeit um über das nachzudenken, was du sagen willst.

Einige Beispiele für Füllwörter/-wendungen sind:

  • Um, uh – Äh, ähm
  • You know … – Weißt du …
  • To be honest … – Um ehrlich zu sein, …
  • Actually … – Eigentlich …

Du kannst eine längere Liste von Füllwörtern und -sätzen hier finden.

Wie bei jeder guten Sache überanspruche sie nicht! Zu viele Füllwörter sind genauso schlecht wie zu viele Pausen. Um eine gute Balance zu finden, versuche nicht mehr als ein Füllwort/-wendung für alle paar Sätze zu verwenden. Du wirst feststellen, dass dies leichter wird, wenn du daran arbeitest.

Probiere es selbst: Suche ein Thema, über das du locker ein paar Minuten über sprechen kannst (du kannst eines der Gesprächsstarter hier benutzen). Nimm dich selbst dabei auf, wie du über das Thema für ein paar Minuten in Englisch sprichst. Wenn du fertig bist, hör dir deine Aufnahme an.

Wie oft machst du eine Pause? Wie oft verwendest du Füllwörter/-wendungen? Nimm dich erneut zum gleichen Thema auf, aber achte dieses Mal darauf, dass du nicht zu viele Pausen machst oder Füllwörter/-wendungen verwendest.

2. Finde einen guten Sprechrhythmus

Das Problem: Wenn du versuchst, zu schnell zu sprechen, kommen die Worte manchmal falsch heraus. Aber wenn du versuchst, langsamer zu sein, hast du Probleme dich zu konzentrieren.

Die Lösung: Du arbeitest an deinem Sprechrhythmus oder der Geschwindigkeit und dem „Sound“.

Suche nach deinem perfekten Sprechrhythmus und es wird dir wirklich helfen, deine Sprachkenntnisse zu verbessern. Eine gute Sprachgeschwindigkeit ist bequem für dich und den Zuhörer, hält deine Konzentration aufrecht und gibt dir genügend Zeit zu überlegen, was du sagen willst.

Probiere es selbst: um den perfekten Rhythmus zu finden, musst du möglicherweise ein wenig experimentieren. Finde einen kurzen Absatz oder auch nur einen Satz. (Du kannst es mit einigen dieser albernen Witz-Einzeiler versuchen. Bonus-Punkte, wenn du den Witz verstehst!)

Sag den Satz langsam, dann schneller, immer wieder. Sobald du eine Geschwindigkeit erreicht hast, die sich nicht gut anfühlt (zu schnell ist), verlangsame sie wieder. Wiederhole dies mit ein paar Sätzen, und bald findest du die perfekte Geschwindigkeit.

Sobald du die richtige Geschwindigkeit gefunden hast, kannst du am Rhythmus, der Betonung und der Intonation deiner Stimme arbeiten (wie hoch oder niedrig ein Ton ist). Um dies zu tun, wähle ein Video, das Untertitel hat. Es wird empfohlen, Videos aus der beeindruckenden Bibliothek von FluentU zu verwenden, da jedes Video interaktive Untertitel hat.

Wähle einen Satz aus diesem Video. Spiele ihn einmal ab, dann nochmal und sage ihn zusammen mit dem Video. Und wiederhole das Ganze! (Wenn du dir etwas auf FluentU ansiehst, klicke einfach die praktische „Replay“-Schaltfläche an, um einen Satz aus dem Video immer und immer wieder abzuspielen.) Versuche, die Geschwindigkeit, die Betonung und den Gesamtklang des Satzes während du sprichst nachzuahmen.

Du kannst FluentU auf der Webseite mit deinem Computer oder Tablet nutzen oder noch besser, lade dir die FluentU-App aus dem iTunes-Store oder dem Google Play-Store herunter.

3. Stelle sicher, dass du verstanden wirst

Das Problem: Wegen der Sprachbarriere, kannst du dir nie sicher sein, ob die Menschen wirklich verstanden haben, was du meintest.

Die Lösung: Frage einfach danach. Meistens kannst du sichergehen, dass du verstanden worden bist, indem du deinen Gesprächspartner bittest zu wiederholen, was du gesagt hast.

Wenn du besorgt bist, dass man dich als unhöflich wahrnehmen könnte, kannst du die Leute daran erinnern, dass du noch dabei bist Englisch zu lernen, und sichergehen willst, dass du dich korrekt ausgedrückt hast.

Probiere es selbst: Übe mit einem Gesprächspartner, oder probiere dies einfach in jedem englischen Gespräch: das nächste Mal wenn du Anweisungen, Ortsangaben oder Informationen weitergibst, sage einen dieser Sätze:

  • I want to make sure you got that. Would you mind repeating it? – Ich möchte sichergehen, dass du das verstanden hast. Würdest du es bitte wiederholen?
  • I’m not sure if I said that right. Can you please repeat it? – Ich bin mir nicht sicher, ob ich das richtig gesagt habe. Kannst du es bitte wiederholen?
  • Can you please run that by me, so I know you got it? – Bitte wiederhole das noch einmal, damit ich weiß, dass du es verstanden hast?
  • I’d like to be sure I’m expressing myself clearly. Could you please tell me what I’ve just said, so I know we’re on the same page? – Ich möchte sichergehen, dass ich mich klar ausgedrückt habe. Könntest du mir bitte sagen, was ich gerade gesagt habe, damit ich weiß, dass wir uns verstanden haben?

Indem du den Zuhörer wiederholen lässt, was du gesagt hast, kannst du sicherstellen, dass du verstanden wurdest oder alles klären, was er nicht verstanden hat.

4. Wiederhole, was man dir gesagt hat

Das Problem: manchmal bist du nicht sicher, ob du das, was andere sagen verstehst, und du weißt nicht, wie du dies überprüfen sollst.

Die Lösung: Scheue dich nicht deine Gesprächspartner zu bitten, etwas zu wiederholen. Die meisten Menschen werden zustimmen, dass es besser ist, sich zu wiederholen, als Missverständnisse in Kauf zu nehmen. Ein noch effektiverer Weg, dafür zu sorgen, dass du richtig verstanden wirst, ist zu wiederholen, was du gehört hast.

Wann immer du Informationen bekommst und dir nicht sicher bist, ob du es verstanden hast, wiederhole das Gesagte noch einmal mit deinen eigenen Worten. Dies wird ihnen die Chance geben dich zu korrigieren, wenn du etwas nicht verstanden hast oder zu bestätigen, dass du es richtig verstanden hast.

Probiere es selbst: Du kannst dies mit deinem Gesprächspartner sowie auch in einer tatsächlichen englischen Konversation üben: neue Informationen zu wiederholen.

Du kannst diese Sätze verwenden:

  • I want to make sure I got that right, … – Ich möchte sichergehen, dass ich das richtig verstanden habe …
  • So let me get this straight, … – Habe ich richtig verstanden, dass …
  • You mean … – Du meinst …
  • If I’m understanding you correctly, … – Wenn ich dich richtig verstehe …

Du kannst auch dies auch mit etwas, das du gelesen oder gesehen hast versuchen. Nachdem du etwas gelesen oder gesehen hast, nimm dir einen Moment Zeit, in Englisch zu erklären, was du gerade gelernt hast. Dies hilft dir bei der Arbeit an deinen Zusammenfassungs- und Verständnisfähigkeiten.

5. Stelle klärende Fragen

Das Problem: Du verstehst einfach nicht, was dir gesagt wird.

Die Lösung: Manchmal verstehst du nicht genug, um in der Lage zu sein, etwas zu wiederholen. Dann gibt es wiederum Zeiten, da verstehst du nur die Hälfte. In diesen Fällen kannst du Fragen stellen, die klärend sind oder helfen, Missverständnisse auszuräumen.

Probiere es selbst: die Arten von Fragen, die du hast variieren basierend auf dem Gespräch, das du hast. Du kannst immer noch mit einem Partner üben, gute Fragen durch Spiele wie „20 Fragen“ zu stellen.

Bei dem Spiel denkt dein Partner an eine Person, einen Ort oder eine Sache. Du musst herausfinden, was er denkt, indem du Ja-oder-Nein-Fragen wie „Ist es etwas Lebendiges?“ oder „Macht es gerne Nickerchen an sonnigen Plätzen?“ (Wenn die Antwort auf beides „Ja“ ist, handelt es sich vielleicht um eine Katze!)

Du kannst dies auch üben, wenn du etwas im Internet liest. Während du liest, frag dich selbst alles, was du nicht verstehst oder nach fehlenden Informationen. Wenn du zum Beispiel diesen Artikel liest, könntest du dich fragen „Wie hoch ist der Rabatt ?“ oder „ Wie viel Müll wirft Starbucks weg, statt es zu recyclen?“ Diese Fragen helfen deine kommunikativen Fähigkeiten, dein Textverständnis und allgemeines Verständnis von der Welt um dich herum zu verbessern.

6. Achte auf deine Körpersprache

Das Problem: Du sagst eine Sache, aber dein Körper sagt etwas anderes.

Die Lösung: Du weißt es vielleicht nicht, aber dein Körper spricht fast so laut wie du. Die Art und Weise, wie du sitzt, wie du deine Hände hältst, sogar in welche Richtung du schaust – all diese Dinge können die Bedeutung der Dinge, die du sagst ändern.

Wenn du zum Beispiel zu jemandem sagst, dass du gerne mit ihm zu Mittag essen würdest, aber deine Arme gekreuzt sind und du nicht lächelst, wird man annehmen, dass du das eigentlich nicht willst. Wenn es dich nervös macht, dass du noch nicht richtig Englisch sprichst, könntest du eine negative Körpersprache zeigen. Und man könnte dich aus diesem Grund missverstehen. Daher ist es das Wichtigste, dass du dich entspannst!

Für Muttersprachler ist die Körpersprache meist etwas Intuitives. Das bedeutet, dass du es tust, ohne darüber nachzudenken oder es nicht lernst. Allerdings ist nicht alles davon universal. Das heißt, nicht die gesamte Körpersprache und Gesten bedeuten das gleiche in verschiedenen Kulturen (daher gibt es hier einiges zu lernen!)

Es gibt einige Dinge, die du im Auge behalten solltest, wenn du Englisch sprichst:

  • Vermeide einige Handgesten. Das Zeigen des Mittelfingers mit dem Rest der Finger heruntergeklappt gilt eine beleidigende Geste. In Großbritannien gilt das Zeigen des V-Zeichens mit Ihrem Zeige- und Mittelfinger auch als unhöflich (in Amerika ist es nur ein Zeichen für „Frieden“, was überhaupt nicht unhöflich ist).
  • Benutze zum Sprechen dennoch deine Hände. Deine Hände können zum Ausdruck bringen, dass du aufgeregt oder interessiert bist. Eine Faust in eine offene Hand zu schlagen, zeigt Entschlossenheit. Eine offene Hand oder Faust auf den Tisch zu hauen kann Wut zeigen. Das Verschränken deiner Hände und Arme vor der Brust, lässt dich jedoch kalt und desinteressiert erscheinen.
  • Finger können auch sprechen. Du kannst mit den Fingern zählen. Beginne mit der geschlossenen Faust und zähle zuerst mit dem Zeigefinger, wenn du in Amerika bist. In den meisten anderen englischsprachigen Ländern beginnst du mit dem Daumen. Das Zeichen „Okay“ kannst du auch machen, wenn du die letzten drei Finger streckst und mit deinem Zeigefinger und Daumen ein „O“ formst. Es gibt viele andere Finger-Gesten, die du lernen kannst – beobachte einfach Muttersprachler!
  • Gekreuzte Beine können Verschiedenes bedeuten. Wenn du deine Beine in Richtung der Person, mit der du sprichst kreuzt, zeigt dies, dass du ihr zuhörst. Wenn du deine Beine in die andere Richtung überkreuzt, kann es zeigen, dass du nicht interessiert oder abgelenkt bist. Diese Art der Körpersprache ist nicht etwas, was Menschen lernen, aber sie bemerken, dass sich etwas falsch anfühlt, oder dass du desinteressiert wirkst.

Abgesehen von diesen Tipps variiert Körpersprache je nachdem, wo du bist. Sieh dir andere an, um zu verstehen, wie ihre Körper zusammen mit ihren Worten spricht. Achte im nächsten Film oder der nächsten TV-Show auf Körpersprache. Beachte die Situation und die Stimmung des Sprechers, wenn er bestimmte Gesten macht.

Probiere es selbst: Setze dich vor einen Spiegel und spreche ein bisschen. Tu so, als hättest du ein Gespräch mit deinem Spiegelbild (du kannst die Tipps für den Gesprächseinstieg aus Nummer eins verwenden). Was machen deine Hände? Was ist mit den Beinen? Was sagt deine Körperhaltung? Bewege dich und probiere verschiedene Dinge aus und schau, wie sich die Bedeutung der Wörter ändert, die du sprichst.

Finde eine bequeme Art zu sprechen und versuche dich zu entspannen. Wenn du tatsächlich mit einer Person in Englisch sprichst, erinnere dich an diese Übung und denke daran, wie sich dein Körper anfühlt, wenn du entspannt bist.

Es ist eine gute Idee, diese Übung so auch im Stehen zu wiederholen. Es kann schwieriger sein zu wissen, was du mit deinen Händen tun sollst, wenn du zum Beispiel stehst.

7. Verwende angemessene Sprache

Das Problem: Du kennst „allgemeines“ Englisch, so dass du nicht sicher bist, wie man mit jemandem kommuniziert, der professionelles Englisch spricht oder Slang benutzt.

Die Lösung: Manchmal empfiehlt es sich, zu einer lockereren oder formalen Weise des Sprechens zu wechseln. Abhängig von deinem Englischlern-Ziel könntest du bereits professionelles oder konversationelles Englisch lernen. Höre dir an, wie dein Gesprächspartner redet, beachte deine Situation und Umgebung und versuche, das passende Englisch zu sprechen.

Wenn du nur normales Englisch lernst, dann mach dir keine Sorgen: die meiste Zeit eignet sich Standard-Englisch perfekt als ein Kommunikations-Tool, egal zu wem du sprichst.

Probiere es selbst: If you’re interested in professional or conversational English, a good place to start is by reading a bit about them online.

FluentU hat eine Menge Blog-Posts zu beiden Themen, die du lesen kannst, wie dieser Artikel darüber, wie man professionelles Englisch lernen kann oder oder dieser Beitrag mit sehr lockeren Wendungen. Durchsuche alle Beiträge hier für mehr Vokabular und Tipps, wie du weiterlernen kannst. Verwende die Suchleiste durch die Eingabe von Begriffen wie „work“, „professional“, „formal“, „slang“, „casual“ oder „conversational“.

8. Übe dich in Empathie

Das Problem: Du verstehst die Worte, die gesagt werden, aber du verstehst nicht, warum sie gesagt wurden, oder vielleicht bist du sogar anderer Meinung.

Die Antwort: Stell dir vor, du magst die Kälte nicht. Du erwähnst dies im Gespräch mit jemandem, und er erwiedert, dass er Kälte liebt. Du weißt, dass du die richtigen Worte gehört hast, aber es macht einfach keinen Sinn für dich. Was du hier brauchst, ist Empathie.

Empathie ist die Fähigkeit zu verstehen, was jemand fühlt, und es ist ein wichtiger Teil der Kommunikation in jeder Sprache. Einfühlungsvermögen zu zeigen ist wichtig für das gute Zuhören. Du kannst nicht einfach nur auf die Worte, die eine Person sagt, achten, du musst auch verstehen, was gesagt wird und was die Worte bedeuten.

Du bist vielleicht nicht immer einer Meinung mit jemandem, oder sie sagen dir möglicherweise nicht immer genau das, was sie meinen, aber du kannst versuchen, deren Sicht der Dinge zu verstehen. Um Empathie zu üben, frage dich, was dein Gesprächspartner fühlt und denkt, schaue auf seine Körpersprache und versuche zu verstehen, was seine Worte für ihn selbst bedeuten.

Probiere es selbst: Rollenspiele können dir helfen zu lernen, wie jemand anderes fühlen könnte. Hierzu kannst du allein oder mit einem Partner (oder einer Gruppe) üben. Um die Übung auszuführen, erstelle eine Liste von Charakteren und eine Liste mit Fragen wie diese. Verwende ein Tool zum Erstellen von Charakteren wie dieses oder denke dir etwas aus. Gebe den Charakteren Persönlichkeitsmerkmale, die du nicht hast (zum Beispiel wenn du schüchtern bist, erstelle einen Charakter, der zuversichtlich und extrovertiert ist).

Jetzt wähle einen Charakter und beantworte ein paar Fragen aus deiner Liste aus der Sicht des Charakters. Tu so, als wärst du der Charakter und antworte so, wie du denkst dass der Charakter antworten würde. Diese Übung hilft dir die Welt durch fremde Augen zu sehen.

Kommunikation ist in jeder Sprache wichtig. Befolge diese Tipps, um deine Kommunikationsfähigkeit in Englisch und in jeder anderen Sprache zu verbessern!

If you liked this post, something tells me that you'll love FluentU, the best way to learn English with real-world videos.

Experience English immersion online!

Enter your e-mail address to get your free PDF!

We hate SPAM and promise to keep your email address safe

Close