Englische Kollokationen

„Make a Difference“ oder „Create a Difference“? 5 essenzielle englische Kollokationen werden erklärt

Hamburger und Pommes frites.

Socken und Schuhe.

Hanni und Nanni.

Manche Dinge gehören einfach zusammen.

Wusstest du, dass es sogar bestimmte englische Wörter gibt, die Hand in Hand gehen?

Diese Wörter werden Kollokationen genannt. Du findest sie wie beste Freunde immer zusammen.

Vielleicht bist du schon auf einige einzigartige Ausdrücke oder Kollokationen gestoßen, die du gerne in dein Repertoire aufnehmen würdest, aber du bist dir nicht sicher, wie du sie in deine täglichen Unterhaltungen einbeziehen kannst.

Verzweifle nicht!

Wir haben die Liste auf fünf der am häufigsten verwendeten Kollokationen auf Englisch beschränkt. Wir zeigen dir, was sie bedeuten und wie du sie in deine eigene Kommunikation integrieren kannst.

Was sind Kollokationen?

Obwohl der Begriff „Kollokation“ sehr einschüchternd klingen mag, bezieht er sich einfach auf einen Satz von zwei oder mehr Wörtern, die gemeinsam verwendet werden. Wenn du eines der Wörter in einer Kollokation durch ein ähnliches Wort ersetzt, klingt die Wendung normalerweise seltsam und unnatürlich – selbst wenn die Bedeutung technisch dieselbe ist.

Kollokationen können Aktionen, Emotionen oder Ideen ausdrücken. Sie werden sowohl in formeller als auch in informeller Sprache verwendet und verschiedene Englisch-Kategorien, wie Business-Englisch, haben oft ihre eigenen Kollokationen.

Da englische Kollokationen so vielfältig sind, ist es eine der einfachsten Möglichkeiten, sie zu lernen, wenn man sie im Zusammenhang mit FluentU hört. FluentU bietet authentische englische Videos, wie Filmtrailer, Musikvideos, inspirierende Vorträge und vieles mehr, die in personalisierte Sprachlektionen umgewandelt wurden.

Jedes Video enthält interaktive Untertitel. Du kannst auf ein beliebiges Wort klicken, um eine sofortige Definition, eine natürliche Aussprache und visuelle Lernhilfe zu erhalten. Du erhältst auch Lernkarten und Übungen, die dir helfen, dich an die neuen Wörter nach dem Ansehen zu erinnern. Es ist eine unterhaltsame Art, dein Vokabular aufzubauen und gleichzeitig natürliches Englisch zu hören, wie es von Muttersprachlern wirklich genutzt wird.

Du kannst FluentU auf der Webseite mit deinem Computer oder Tablet nutzen oder noch besser, lade dir die FluentU-App aus dem iTunes-Store oder dem Google Play-Store herunter.

Wenn du häufig verwendete Kollokationen wie die in diesem Artikel beherrschst, klingst du nicht nur flüssiger, sondern auch natürlicher und kannst dich mit dem erweiterten Vokabular auch besser ausdrücken.

5 englische Kollokationen für den täglichen Gebrauch, die man kennen sollte

1. Have a Good Time/Day

Dieser Satz ist einer, den du unbedingt notieren solltest! Das Verb, das du in dieser Zusammenstellung immer hören wirst, ist „have“. Du wirst niemals einen Englischsprecher sagen hören: „make a good time“ oder „enjoy a good time“ etc.

„Have a good time!“ kann am Ende eines Gesprächs in einer Vielzahl von informellen Situationen verwendet werden.

Wenn du das Café mit einem Freund verlässt, der an diesem Nachmittag ins Kino geht, kannst du sagen: „Have a good time at the movies!“ und ihm zum Abschied winken. Oder wenn jemand in Urlaub fährt und du ihn nicht wiedersiehst, bevor er fährt, kannst du sagen: „Have a good time on your trip!“

Ein anderer sehr ähnlicher Ausdruck wäre „Have a good day!“, was vielseitiger ist. Es kann sowohl in formellen als auch in informellen Situationen verwendet werden.

Sei es der Lebensmittelverkäufer, dein bester Freund oder ein Geschäftspartner bei einem formellen Treffen, es ist immer angebracht „Have a good day!” anstatt einfach nur „goodbye“ zu sagen.

Es wird sie aufheitern und du fühlst dich ebenfalls fröhlicher! Probiere es beim nächsten Einkauf oder wenn du gerade telefonierst. Es tut nicht weh, jemandem einen guten Tag zu wünschen!

2. Catch a Cold

Wenn du ein begeisterter Baseball-Fan bist, beachte, dass das Fangen eines Balls („catching a ball“) und das Einfangen einer Erkältung („catching a cold“) zwei völlig unterschiedliche Dinge sind.

Wenn jemand erkältet ist, bedeutet das normalerweise, dass er gerade schrecklich verschnupft sind oder schlimme Halsschmerzen haben. Im Grunde fühlt er sich krank.

Es kann vorkommen, dass jemand „getting a cold“ sagt, aber die Kollokation „catch a cold“ ist häufiger.

Wenn die kalte Jahreszeit näher rückt, hörst du oft Englischsprachler, die sich gegenseitig warnen: „Dress warmly so you don’t catch a cold!“ („Zieh dich warm an, damit du dich nicht erkältest!“) Es ist eine sanfte Erinnerung, angemessene Winterkleidung zu tragen, damit du nicht versehentlich krank wirst. Natürlich will niemand krank werden.

Eine andere häufige Situation, in der du diese Wendung hören wirst, ist in einer Arbeitsumgebung. Wenn ein Mitarbeiter nicht in der Lage ist, zur Arbeit zu kommen, wird er wahrscheinlich seinem Vorgesetzten sagen: „I’m unable to come to work today as I caught a cold.“ („Ich kann heute nicht zur Arbeit kommen, weil ich mich erkältet habe!“)

Wenn du dich das nächste Mal unwohl fühlst (was wir nicht hoffen), versuche diese Kollokation zu verwenden.

3. Save Time

Wenn du daran denkst, „Zeit“ in eine Kiste zu packen und sie in deinem Schrank zu verstauen, versuche es bitte nicht! Wir alle wissen, dass es nicht möglich ist! (Aber wenn du einen Weg findest, lass es uns wissen.)

Die Kollokation „save time“ bezieht sich darauf, dass etwas schneller erledigt wird als erwartet (oder dass man es gar nicht erst machen braucht). Mit anderen Worten, die Zeit, die du nicht für diese Aktivität aufbringst, ist die Zeit, die du gespart hast und nun für andere Dinge verwenden kannst. Es ähnelt der Idee, mit einem Rabattgutschein beispielsweise „Geld zu sparen“ („saving money“).

Diese Kollokation wird häufig in Anzeigen gesehen, oft für technologische Produkte oder Geräte. Tolle Waschmaschinen, die Kleidung schneller waschen können, werden dir helfen, Zeit zu sparen. Schnellkochtöpfe, die Speisen sehr schnell zubereiten können, sparen Zeit.

Zusätzlich kann diese Kollokation in vielen alltäglichen Kontexten verwendet werden. Wenn du viele Projekte im Büro hast, kannst du deinen Kollegen bitten, dir bei der Papierarbeit zu helfen, damit du Zeit sparen kannst.

4. Make a Difference

Du kannst etwas bewirken („make a difference“)!

Diese Kollokation hat eine positive Bedeutung. „Make a difference“ bedeutet etwas Gutes tun – normalerweise etwas, das gut für eine ganze Gemeinschaft ist. Und das ist unbestreitbar etwas, das wir alle machen wollen!

Wenn du zum Beispiel eine Spende an eine Wohltätigkeitsorganisation spendest, hast du für alle Menschen, denen die Organisation dient, etwas bewirkt. Wenn du Freiwilligenarbeit in einem Waisenhaus machst, hast du den Kindern dort etwas Gutes getan. Du kannst deinen Nachbarn sogar etwas Gutes tun, indem du einfach den Müll entlang deiner Straße aufsammelst.

Dies ist eine sehr häufige und starre Kollokation – du wirst nicht hören, dass Englischsprachler das Verb ändern. Zum Beispiel würde „do a difference“ und „create a difference“ seltsam klingen.

5. Do Business

Diese Kollokation wird am häufigsten in Arbeitsumgebungen verwendet. „Do business“ bezieht sich normalerweise auf den Kauf und Verkauf von Waren oder die Erbringung von Dienstleistungen zwischen Unternehmen und Kunden.

Wenn du beispielsweise mit englischsprachigen Kunden oder Geschäftspartnern arbeitest, kannst du ihnen nach Abschluss eines Vertrages sagen: „It’s been a pleasure doing business with you“ („Es war mir eine Freude mit Ihnen Geschäfte zu machen“). Oder wenn jemand, den du kennst, schlechte Erfahrungen mit einer Firma gemacht hat, könnte er dir raten: „Don’t do business with them!“ („Mach keine Geschäfte mit denen!“)

Wenn du nur mit einem Kollegen von der Arbeit einen Kaffee trinkst, sagt man nicht „doing business“ dazu. Das wäre eine Kollokation im falschen Kontext. Das wäre dann einfach „catching up with a friend“, was bedeutet, dass du und dein Freund euch die Zeit nehmt, einander zu erzählen, was in euren Leben passiert ist.

 

Da haben wir es! Fünf der gängigsten Kollokationen, die du in täglichen Gesprächen auf Englisch sicherlich nützlich finden wirst. Achte darauf, sie oft zu üben, und du wirst in kürzester Zeit viel natürlicher klingen.

If you liked this post, something tells me that you'll love FluentU, the best way to learn English with real-world videos.

Experience English immersion online!

Enter your e-mail address to get your free PDF!

We hate SPAM and promise to keep your email address safe

Close